3. Liga: FSV Zwickau - SV Waldhof MannheimDer FSV Zwickau hat am 32. Spieltag in der 3. Liga im Heimspiel gegen Waldhof Mannheim einem weiteren Punkt für den Klassenerhalt erkämpft. Am Ende fühlte sich das 1:1, nach einem vollkommen unberechtigten Handelfmeter und dem damit verbunden Platzverweis gegen Steffen Nkansah, wie ein Sieg an. Dustin Willms hatte zum Ausgleich getroffen.

Das Spiel begann mit der frühen Führung für die Gäste aus Mannheim. Lebeau versenkte die Kugel im zweiten Anlauf platziert von der Strafraumgrenze. Auch danach blieben die Gäste in den ersten 45 Minuten spielbestimmend. Zehn Minuten nach dem 0:1 hatte der FSV Glück, dass die Gäste nicht erhöhten. Boyambas Knaller von Halbrechts klatschte an den Querbalken. Als Brinkies nach knapp einer halben Stunde einen Schuss von Sohm mit einer Glanztat abwehrte, hatte der FSV in der ersten Hälfte das Schlimmste überstanden. Der FSV stand insgesamt defensiv gar nicht schlecht. Mannheim bewies aber eindrucksvoll, warum das Team von Trainer Patrick Glöckner um den Aufstieg mitspielt.
Das hielt die Gastgeber in der zweiten Hälfte aber nicht davon ab, nun dominant aufzutreten. Der FSV attackierte jetzt noch früher und spielte auch schneller nach vorn, wovon sich Mannheim sichtlich überrascht zeigte. Trotzdem blieben die Gäste gefährlich. Brinkies musste gegen Boyamba erneut sein ganzes Können zeigen (65.), bevor sich Lars Lokotsch links zur Grundlinie durchtankte, Dustin Willms bediente, dessen Schuss von einem Mannheimer unhaltbar zum 1:1 abgefälscht wurde. Danach wurden Gomez und Starke eingewechselt, mit denen noch mehr Schwung ins Zwickauer Offensivspiel kam. Dieser wurde jäh gebremst, als eine großartige Abwehr von Steffen Nkansah, der den Ball klar mit dem Oberschenkel klärte, vom Schiedsrichter als Handspiel gewertet wurde. Der Zwickauer sah Rot und die Gäste bekamen einen Strafstoß geschenkt. Der überragende "Pommes" Brinkies kratzte den Schuß von Boyamba aber aus dem Eck, so dass wenigstens der Spielstand erhalten blieb. Der FSV brachte das Remis nun in beeindruckender Weise über die Zeit. Kurz vor Schluss hatte Manni Starke sogar den Siegtreffer für die Rotweissen auf dem Fuß, leider zog er nicht einfach ab, sondern spielte quer. Kein schlechter Plan, es war nur niemand mitgelaufen.
Am Ende ein etwas glücklicher Punktgewinn für den FSV Zwickau, den sich die Mannschaft um einen überragenden Kapitän Brinkies durch eine tolle Moral und überragenden Kampfgeist mehr als verdient hat. Jetzt bleibt abzuwarten ob sich der DFB dazu durchringen kann, Steffen Nkansah frei zu sprechen. Eine Spielsperre wäre, auf Grund der klaren Fehlentscheidung des Schiedsrichters, nicht gerechtfertigt.

FSV Zwickau: Brinkies - Hauptmann, Nkansah, Frick, Butzen - Göbel (68. Starke), Könnecke (68. Gomez), Schikora, Coskun (58. Willms) - Lokotsch (74. König), Baumann (74. Reinthaler)

SV Waldhof: Königsmann - Costly, Verlaat, Seegert, Rossipal - Russo, Höger - Schnatterer (70. Butler), Boyamba (82. Kother), Lebeau (41. Donkor) - Sohm

Torfolge: 0:1 Lebeau (5.), 1:1 Willms (67.)

Zuschauer: 4021

   

Nächstes Punktspiel  

08.10.2022 14:00
FSV Zwickau
  :  
SV Wehen Wiesbaden
Spiele gegeneinander:
2 / 1 / 5 (S/U/N)
  • 21.03.2021 - 2:1 (h)
  • 14.11.2020 - 1:3 (a)
  • 06.04.2019 - 2:1 (h)
  • 27.10.2018 - 0:0 (a)
  • 28.04.2018 - 0:3 (a)
  • 25.11.2017 - 0:2 (h)
  • 18.02.2017 - 0:3 (a)
  • 13.08.2016 - 0:3 (h)
Stand: 10/03/22 [©]
Vorheriges Spiel
03.10.2022 19:00
FC Ingolstadt
0 : 0
FSV Zwickau
   
   
© www.fsv-fan.de 1996 - 2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.